VERLIEBT IN KAPSTADT

overlooking capetown from table mountain

Kapstadt ist einfach einer dieser Sehnsuchtsorte. Ein Platz auf der Welt, den du schmerzlichst vermisst, sobald du ihn wieder verlässt. Das Klima ist angenehm, die Berge liegen immer im Hintergrund der zwei Ozeane, die Stadt ist jung und hip. Jeden Abend gibt es Sonnenuntergänge zu bestaunen, die einen Kapstadt nie wieder verlassen wollen, überall locken Foodmärkte und ein gutes Glas Wein.

Stadt und Natur sind hier so sehr ineinander integriert – das kommt nicht oft vor. 

overlooking Capetown from table mountain

In Kapstadt eröffnen sich auf dem Plateau des Tafelbergs spektakuläre Aussichten in alle Himmelsrichtungen.

pink flower on table mountain

Einen atemberaubenden Blick auf den Tafelberg hast du von der anderen Seite, vom 18 km nördlich von Kapstadt gelegenem Blouberg Strand.

view from Blouberg beach sunset table mountain

Mein Highlight im Zentrum ist Company’s Garden in der Government Avenue. Ein wunderbarer innerstädtischer Erholungsort, an dem eine Menge tropischer Pflanzen zu bestaunen sind. Auch im bunten Malaienviertel Bokaap geht es sehr entspannt zu und im Cafe Batavia lässt es sich nach einem Spaziergang durch das Viertel entspannt verweilen.

colourful houses in bokaap capetown

 

SONNENUNTERGANG AM Signal Hill

Würde ich in Kapstadt leben, ich wäre mindestens einmal die Woche auf dem Signal Hill zum Sonnenuntergang. Auf dem Hügel neben dem Lions Head treffen sich die jungen Kapstädter zum Picknick in der Abendsonne. Jede Minute verwandelt sich der Himmel in einen anderen Ton, bis die Sonne tiefpink im Meer versinkt. Das ist nicht kitschig, sondern einfach nur wunderschön!

elderly couple looking at sunset over Seapoint

people at sundowner on signal hill

pink sky over Lionshead

Die andere Seite der Stadt – ein Besuch in Khayelitsha

Kapstadts Schönheit lässt einen leicht vergessen, dass die Stadt auch ein ganz anderes Gesicht hat. Zwischen den Traumstränden Muizenberg und Somerset West liegt Khayelitsha, eines der größten Townships Südafrikas. Circa eine Million Menschen leben hier unter sehr prekären Verhältnissen. 2010 habe ich für ein halbes Jahr in Südafrika gelebt. Viele positive Entwicklungen habe ich in den Monaten mitbekommen, als Südafrika die Fußball-Weltmeisterschaft ausrichtete. Aber von den großen Hoffnungen von damals ist wenig geblieben. Auch sechs Jahre später gibt es noch schockierende Armut, neu entstehende gang territories und Kinder, deren einziges Spielzeug Abfallprodukte sind.

view over Kyaletisha township

Viele Initiativen und Township-Tourismusprojekte mögen daher wie ein Tropfen auf den heißen Stein erscheinen, aber ich halte sie für einen wichtigen Schritt. Ein Besuch vor Ort schärft das Bewusstsein für die riesigen Herausforderungen der Stadt. Ich kann eine private Tour mit einer im Township gut vernetzten Person nur sehr empfehlen. Ganz unerwartet nahm ich an der Eröffnungsfeier einer Tierklinik teil und konnte im 18 Gangster Museum sehr beeindruckend erleben, wie Storytelling in der Prävention von Jugendgewalt aussehen kann.

animal hospital opeining in Kyaletisha

18 gangsters museum explanation

mother and daughter doing rasta hair in twonship

Camps Bay

Kapstadts Kultviertel Camps Bay hat einen wirklich einzigartigen Strand. Hier treffen Atlantikwellen auf die „Twelve Apostles“, die im Hintergrund liegende, wunderschöne Bergkette. Zumindest an der Strandpromenade kommen im Viertel der Schönen und Reichen alle Kapstädter zusammen. Am Abend lassen sich von den vielen Cafés und Restaurants faszinierende Sonnenuntergänge bestaunen. 

Mein absolutes Highlight war Paragliding über Camps Bay. Die Wetterbedingungen waren an dem Tag super und so konnten wir sogar statt vom Signal Hill vom Lions Head starten. Zwischen der Bergkette und dem Atlantik zu schweben, bescherte mir zwanzig Minuten voller unvergesslicher „Wow“-Momente.

people at camps bay beach

Paragliding over Campsbay in Capetwon

girls at sundowner time in front of table mountain

sund goes down in Camps Bay

EIN TAG AUF DER KAP-HALBINSEL

In Muizenberg wagte ich mich nach den eisigen Atlantik-Temperaturen in Camps Bay endlich ins Wasser. Denn der Ort liegt schon am warmen Indischen Ozean. Der Strand ist unendlich lang und einfach perfekt zum Wellenbaden und Surfen.

family leaving Muizenberg beach

colourful Edwardian Beach Houses Muizenberg

Die folgenden Stopps auf der circa 35km langen Strecke von Kapstadt zum Kap sind einfach atemberaubend schön. In Simon’s Town konnte ich mich von den niedlichen Pinguinen nur schwer trennen, in Kalk Bay gibt es hübsche Boutiquen und bezaubernde Cafés für ein spätes Frühstück und im Nationalpark am Kap kommt alle paar Meter der Warnblinker zum Einsatz, weil Paviane und Strauße die Straße kreuzen.

pinguins on blouders beach

two pinguins taking care of each others

ocean waves in Capetown

waves at Cape of Good Hope

view most southern point African continent

view over Noordhoek bay

Chapman’s Peak Drive ist wirklich eine der spektakulärsten Küstenstraßen der Welt. Kein Wunder, dass hier so viele Auto-Werbespots gedreht werden. Zum Glück gibt es ausreichend Parkbuchten, um den Blick von der kurvenreichen Straße auf die Steilküste und das offene Meer verlagern zu können.

coast road in capetown

car passing Chapmans Peak Drive

view on Hout Bay from Chapmans Peak

Am Freitagabend findet in Hout Bay der Bay Harbour Market statt. Im Gegensatz zum Neighbourgoods Market am Samstag in Woodstock, feiern und genießen hier deutlich mehr Einheimische als Touris die Köstlichkeiten und Weine der Region.

Women dancing HoutBay market

Foodies-Paradies Woodstock

Jeden Samstagvormittag heißt es in Woodstock:#Foodporn at its best! Der Neighbourgoods Market in der Old Biscuit Mill ist der schönste Food-Markt, der mir bisher begegnet ist. Zwei riesige Industriehallen mit langen Tafeln und frisch Zubereitetem: Burger, Flammkuchen, Brownies, frischem Eistee, Smoothies…alles bio und lokal natürlich. Das Publikum ist hip gekleidet, es gibt Live-Musik und viel Handgemachtes auf dem danebenliegenden Gelände zu entdecken.

pink and blue flowers at Capetown market

Woman preparing food at Neighbourgoods Market

Brownies at Neighboursgood market

People having drinks at Neighboursgood Market